Angebote

Benji ist im allgemeinen immer gut gelaunt und ein tollpatischgier Clown. Ich habe ehrlich gesagt noch nie einen Hund gesehen, der während dem spazierengehen so oft hinfällt wie er. Seit wir Gleichgewichtstraining machen, hat sich das sehr gebessert. Nun fällt er fast gar nicht mehr hin und läuft insgesamt viel koordinierter und kontrollierter! Darüber bin ich sehr froh!

Auch beim Agility bemerkt man inzwischen, dass er seine Beinchen besser koordiniert.

Benji hatte lange Mühe mit dem Leinenlaufen. Seit er etwa jährig war, kann er meist gut an der Leine laufen und findet es nun sogar manchmal toll. Vorallem, wenn er als Belohnung fürs schöne Leinenlaufen, für ein paar Meter seine Leine selber tragen darf Zwinkernd Dann stolziert er regelrecht durch die Gegend. Auch hebt er die Leine, wenn sie auf den Boden fällt auf und reicht sie einem wie ein Gentleman.

Unterwegs ist Benji zu fast allen Hunden freundlich, wobei er bei grossen Rüden eher vorsichtig und bei kleinen Hunden seeeehr aufgeschlossen ist Zwinkernd. Die nicht so aktive Fraktion der Hunde ignoriert er oft oder schnuppert ganz kurz an ihnen und damit hat sichs dann auch. Wenn er aber auf einen ähnlich aktiven Artgenossen trifft, wie er selber einer ist, dann ist er ganz begeistert davon mit diesem ein Rennspiel zu veranstalten. Eigentlich nur in dieser Situation, oder wenn er eine Labradordame trifft, hat er Mühe auf einen zu hören. Ansonsten ist er sehr sehr schnell da, wenn man ihn ruft und dass auch noch mit einem richtig süssen Strahlen im GesichtLachend. Auch ist es sehr praktisch, dass man ihn auf Distanz ins Platz dirigieren kann, vorallem wenn Jogger des Weges *joggen*, weil man ihnen dann ein bisschen ein Gefühl der Sicherheit vor dem schwarzen Hund geben kann.

Er hat auch mit der Zeit die Angewohnheit entwickelt, dass er andere Hunde aus der Ferne wie Schäfchen anschleicht und dann kurz vor den Hunden dann plötzlich doch noch beginnt sich wie ein normaler Hund bei einer Hund-Hund Begegnung zu benehmen. Das hat sich inzwischen sehr gebessert und er schleicht häufig nur noch an, wenn ihm der andere Hund unbekannt und suspekt ist.

Benji hat auf Spaziergängen nur etwas Mühe damit, wenn ein Hund ihn zu penetrant bedrängt, aber diese Situationen kann ich ganz gut für ihn regeln und dann ist es kein Problem.

Mit den Katzen zu Hause, hat Benji nun zwei Gesichter. Manchmal liegt er auf seinem Kissen und hütet sie, aber immer öfter geht er auch zu ihnen hin, schnüffelt an ihnen, stupst sie an und putzt ihnen die Ohren. Die Katzen mögen ihn ja im Allgemeinen sowieso, weil er ihnen soooo viel Aufmerksamkeit schenkt.

Draussen ist er in Hinsicht Katzen, Eichhörnchen und Rehe sehr praktisch. Denn ich kann ihn Mühelos von davonsprintenden Katzen abrufen. Für so ein tolles Zurückkommen spielen wir dann auch ausgiebig. Zwinkernd

Auch bei Pferden hat er eine wahnsinnig tolle Entwicklung hingelegt. Als Welpe/Junghund waren ihm diese grossen Tiere ja sehr unheimlich, heute bleibt er stehen, wenn uns ein Pferd entgegen kommt und schaut zurück. Danach rufe ich ihn ab und er sitzt ruhig am Wegrand, bis das Pferd vorbei gegangen ist.