Angebote

One of a kind Toffee

Geboren: 22.10.2014

Züchterin: Sylvia Krebaum

Besitzerin: Priscilla M.

Grösse: im Moment ca. 50cm

Gewicht: Momentan ca. 16.4kg

HD frei    
ED frei    
OCD frei    
MDR 1 +/+     
Gebiss Überbiss    
Mutter  One of a kind's Judy    
Vater   Lucky B Stitch    

Toffee ist eine Australian Shepherd Hündin aus der Arbeitslinie. Sie hat ASCA Papiere, ist aber, da sie einen Überbiss hat (der sie aber nicht stört oder behindert) nicht zur Zucht geeignet. Weil ich aber ohnehin auf der Suche nach einer aktiven, sportlichen Hündin war, die mit mir begeistert im Agility unterwegs sein wird, Tricks lernt und mit Benji und mir Bikejöring macht, stört das nicht.

Toffee habe ich das erste Mal gesehen, als sie gute 8 Wochen alt war. Zusammen mit ihren 4 Schwestern waren sie eine sehr lustige, muntere und laute Meute.

Ihre Mama Judy ist eine sehr hübsche red bi Australian Shepherd Hündin, aus der Arbeitslinie, die sehr sportlich und aufgeschlossen ist. Ihre Grossmutter Vicky ist eine wunderschöne, elegante blue merle Hündin, die ebenfalls sehr aufgeschlossen ist.

Toffees Vater ist ein red merle Australian Shepherd, aus der Arbeitslinie, der sich seine Zeit mit Hüten vertreibt. Ihn habe ich leider nicht kennen gelernt.

Ausserdem habe ich im Sommer 2015 ihren Onkel Kofi kennen gelernt, der einfach nur genial ist. Insbesondere im Agility ein genialer Arbeitshund!

Bis jetzt macht sich die kleine Maus bereits sehr gut! Sie hat bereits viele Tricks übers Shapen gelernt. Sie lernt wahnsinnig schnell und gerne.

Sie bietet ein sehr schönes Leinenlaufen an. Auch ist sie im allgemeinen sehr gut abrufbar und hält einen angenehmen Radius um mich herum ein. Wobei sich ihre Arbeitsdistanz mit dem erwachsen werden angenehm erweitert hat.

Manche Objekte findet Toffee momentan etwas unheimlich und wufft diese zunächst an. Im Freilauf geht Toffee noch etwas stürmisch auf fremde Hunde zu, ist aber sehr freundlich und spielt gerne. Menschen werden grössten Teils ignoriert. Allerdings sind ihr kleine Kinder zum Teil etwas unheimlich.

An der Leine ignoriert Toffee fremde Menschen meist recht zuverlässig, ausser manchmal im Dunkeln, es könnten ja Ungeheuer sein...

An der Leine hatten und haben wir eine grössere Schwierigkeit. Toffee ist absolut im Konflikt, wenn wir an der Leine Hunden begegnen. Zum einen möchte sie gerne hin und sie begrüssen, zum Anderen regt sie sich sehr auf, dass dies durch die Leine verhindert wird. Ab dem Alter von ca. 16 Wochen hat sich ein Verhalten eingeschlichen/verschlimmert, woran wir nun immer noch arbeiten. Dieses hat sich dadurch geäussert, dass sie richtige Tobsuchtsanfälle bekam, wenn wir an der Leine einem anderen Hund begegneten. Schwierig war das vor allem, weil wir um ins Freilaufgebiet zu kommen immer zuerst ein gutes Stück mit ihr an der Leine gehen müssen. Ausserdem konnte ich nicht einschätzen, warum sie das Verhalten zeigte. Denn ihr ist NIE irgendetwas schlimmes/blödes an der Leine passiert!

Unser Training bestand nun über längere Zeit darin, dass immer wenn Toffee einen Hund oder etwas "unheimliches" entdeckte, ich das markerte ("Stimm-Clicker") und mit vielen Leckerlis auf dem Boden belohnte. Dadurch hat sich über einen längeren Zeitraum ihre Grundhaltung verändert. Anstatt sofort nach vorne zu schiessen und sich aufzuregen (bei Sichtung auf 50m), still den Reiz anzuschauen. Dieses neue Verhalten klappte gut auf grössere Distanzen, war aber viel zu aufregend/anstrengend auf kurzer Distanz. 

Daher bestand der nächste Schritt darin, dass Toffee bei Sichtung eines Reizes zurück zu mir schaut. Das hat sie bereits vorher begonnen anzubieten, da sie ja auf die Belohnung wartete. Nun wird sie aber fortlaufend, nach der Sichtung, für weiteren Blickkontakt mit mir bestätigt. Je nach Aufregungslage in höherer Frequenz und manchmal in geringerer. Toffee wird nun zusehends entspannter! Wir sind noch nicht am Ziel, aber es ist in erreichbare Nähe gerückt und oft hört nicht mehr das ganze Quartier, dass wir einen Hund angetroffen haben laughing.

Toffee ist super über Futter und Spielsachen zu motivieren und hat einfach grossen Spass dran mit mir zu arbeiten.

Auch zu Hause ist sie sehr verschmust und sucht die Nähe von uns Menschen, von Benji und unseren Katzen. Sie ist ein richtiger Schosshund und mit ihrer Grösse klappt das ja auch noch gerade so. Wenn man nicht aufpassen müsste, dass man nicht auf sie drauf tritt, wenn sie irgendwo liegt, bemerkt man von ihr nicht sehr viel. Ausser man geht in die Küche...

Beim Agility-Aufbau, stellt sie sich grossartig an! Sie lernt sehr schnell, was gewünscht ist und hat Spass an den verschiedenen Übungen. Sie darf ihren Aufbau nach der Methode von Silvia Trkman machen. Sie wurde bisher immer schneller und sicherer und hat vor nichts was mit Agility zu tun hat Angst. Die Wippe, welche für viele Hunde unheimlich ist, findet sie genial! Die Running contacts machen ihr unglaublich viel Spass und sie scheint ein echtes Naturtalent zu sein!!

Für ihr junges Alter und ihre Begeisterung zum Arbeiten, kann sie aber auch nett warten und meist relativ still zuschauen, wenn ich mit Benji trainiere!

Toffe mit ca. 9 Wochen, am ersten Abend bei uns zu Hause <3